Glossar

Was macht eine Schnittstelle?

Eine Schnittstelle bezeichnet in der Informatik und Technik einen definierten Punkt oder eine definierte Fläche, an dem zwei Systeme, Komponenten oder Module miteinander interagieren oder kommunizieren. Schnittstellen legen fest, wie Informationen, Daten oder Signale zwischen diesen Systemen übertragen oder ausgetauscht werden.

In der Softwareentwicklung bezeichnet eine Schnittstelle oft eine Menge von Definitionen von Methoden und Funktionen, die von anderen Softwarekomponenten genutzt werden können, ohne dass der interne Code dieser Komponente bekannt sein muss.

In der Hardware bezieht sich eine Schnittstelle häufig auf physische Verbindungspunkte oder Steckplätze, über die Daten zwischen Geräten oder Komponenten übertragen werden, wie z.B. USB- oder HDMI-Schnittstellen.

Ziel einer Schnittstelle ist es, eine klare Trennung und zugleich eine geordnete Kommunikation zwischen verschiedenen Systemteilen zu ermöglichen.